Bantiger Triathlon – dem Regen trotzen

Verfasst von am 1. Juni 2013
 

Es regnete und regnete ohne Ende. Es war nass, nicht gerade warm, kein optimaler Tag für einen Triathlon. Dennoch starteten ganz tapfer Monika, Manuela, Alain, Samir, Samuel und Stefan am Bantiger. Man wollte ja etwas für das bereits bezahlte Startgeld geboten haben. Im Gegensatz dazu dachte sich Philip, als regengewöhnter Brite, bei dem leichten Nieselregen starte ich auch und hat sich kurzerhand noch nachgemeldet. Auch nicht schlecht :-)

Der Unterschied vom Schwimmen zum Rest war der, dass das Wasser beim Schwimmen etwas wärmer war. Es regnete einfach ununterbrochen. Da bleibt nichts anderes übrig, als beim Velo Vollgas zu geben und beim Laufen noch einen drauf zu legen – Regen, du kannst uns mal! Den einen ist das mehr, den anderen etwas weniger gelungen.

Schade, dass wir keine Zwischenzeiten haben. Vielleicht auch gut so, die Wechsel dauerten nämlich deutlich länger als normal. Ärmlinge, zusätzliches Trikot, Regenjacke, Handschuhe und sogar Schuhüberzüge wurden gesichtet.

 

Resultate Damen:

Monika Hirsbrunner, 01:07.11 (4. AK)

Manuela Joder, 01:08.21 (6. AK)

 
Resultate Herren:

Alain Zurbriggen, 00:53.47 (5. AK)

Samuel Michel, 00:57.29 (2. AK)

Samir Malek-Madani, 00:58.30 (8. AK)

Stefan Jäger, 01:00.26 (9. AK)

Philip Walker, 01:04.54 (14. AK)


Kategorie:   Berichte

Die Kommentarfunktion ist geschlossen..